nach oben


Zuchtphilosophie

Bevor ich mich entschieden habe Australian Shepherd zu züchten, stellte ich mir die Frage :
Wer sollte eigentlich Australian Shepherd züchten ?

Grundsätzlich könnte man sagen, alle diejenigen, die über entsprechende Zuchttiere verfügen und damit
meine ich Hunde, die den Anforderungen des Rassestandard der SKG/FCI entsprechen.
„züchten“ heisst „veredeln“ und mit Tieren, die nicht optimal sind,
lässt sich eine Rasse nicht veredeln oder das Zucht-Niveau auf Dauer erhalten.
Sollte man das Züchten also ausschliesslich den „Profis“ überlassen ? Nein !
Denn ich bin überzeugt eine gute Hobbyzucht ist die Basis zum gesunden Fortbestand jeder Rasse.

Bevor man aber irgendeinen Rüden mit irgendeiner Hündin verpaart sollte man sich Gedanken über die
„Güte“ der Nachzucht machen. Besonders darüber, ob vielleicht das eine oder andere Gen der möglichen
Eltern nicht zusammenpasst.
 

Zuchtziel

Mein Zuchtziel ist es:
einen gesunden, vielseitigen, arbeitswilligen, ausgeglichenen, eifrigen Australian Shepherd
mit einer hohen „Arbeitsintelligenz“ zu züchten der leicht auszubilden ist. Er soll seine Aufgaben mit viel Stil und Enthusiasmus erfüllen und für jegliche Art von Sport einsetzbar sein. Es sollen aktive Hunde sein,
die aber nicht unruhig sind wenn mal für ein paar Stunden keine Beschäftigung geboten wird. Darum achte ich auf sehr gute gesundheitliche Voraussetzungen der Elterntiere. Nur gesunde Hunde sollen zur Zucht eingesetzt werden.
Mein Zuchthündin Vaykira ist deshalb auch schon auf diverse gesundheitliche Merkmale getestet worden.

Vaykira du Coral Twivro 26.11.2004

Test Resultat
HD / ED HD A/A, ED 0/0
MDR1 + / +
HSF4 Katarakt Augen N / N (frei)
CEA-DNA Test Augen Trägerin
PRA-DNA Test Augen Frei


 Die Zucht seht unter der Obhut der SKG / FCI und des Australian Shepherd Club Schweiz.